Für das Team Wounded Racing war die Verleihung des Padborg Super Prix durch Car die dritte Teilnahme des Teams an der dänischen Langstreckenmeisterschaft. Sie wurde die bisher erfolgreichste, da das Quartett verwundeter Soldaten mit einem dritten Platz in der Division 4 auf dem Podium stand.

Während der Saison mussten die Fahrer auf die harte Tour lernen. So hatte Kasper Thomsen, der zuvor im Padborg Park gewesen war, eine Ausfahrt mit 100 km / h.

”Ich bin komplett bereitr,” sagte Kasper Thomsen, bevor er ins Auto stieg. ”An den Unfall denke ich überhaupt nicht. Natürlich habe ich daraus gelernt und die Zeiten, in denen ich seitdem gefahren bin, sind wirklich gut gelaufen. Jetzt braucht es nur noch Benzin!”

Der Team-Mentor Jason Watt, Herlev, war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

”Deshalb mache ich das,” er sagt ”Es lohnt sich, die Freude zu sehen, die diese Jungs ausstrahlen, und zu sehen, wie sie bereits in ihrem dritten Rennen auf dem Podium stehen. Es ist die Lebensqualität, die sich auf alle anderen im dänischen Motorsport ausbreitet, und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein.”

Fotograf: Tom Sørensen.

Mini Cart 0

Dein Korb ist leer